Titel oder Home
Kurse auf 6 oder 8 Rollen für klein und GROSS
"Rollabouts" Termine für speed und fitness
Links subjektive aber nützliche Auswahl
Artikel Rennberichte und dergleichen
Nightskating in Bielefeld traurig aber wahr
Kontakt: per e-mail
Impressum


 

Es gibt immer noch den Inline-Router für OWL mit dem Titel "Roll-Abouts"!

Für 3,50 kommt er per Post ins Haus, das Inhaltsverzeichnis sieht so ähnlich aus:

Vorwort

Seite 3

Grundsätzliches und Juristisches

Seite 4

Erläuterungen zu Karten und Ausrüstung

Seite 5

Strecke

Länge

Kategorie

 

Hamlingdorf

4 km

2

Seite 6 - 7

„BoBaTheen“- hausen

6 – 20 km

2 - 3

Seite 8 - 9

Theenhausen-Suttorf

6 km

2

Seite 10-11

Barnhausen

8 - 9 km

2

Seite 12-13

Berghausen

10 km

2

Seite 14-15

„Kleekamp(f) in Dissen“

17 km

2 - 3

Seite 14-15

Großer Weserbogen

2 – 28 km

1

Seite 16-17

„Dalbker Forrest“

6 km

1

Seite 18-19

„Senner Sommer“

14 km

2

Seite 20-21

„Back to Babenhausen“

7 – 8 km

2 - 3

Seite 22-23

„Werthers Echte“

14 km

3

Seite 24-25

„Hörster Runde“

12 km

2

Seite 26-27

„Up and Downhill“

21 km

3

Seite 28-29

“Tour de Brockhagen”

20 km

2

Seite 30-31

„East of Isselhorst“

12 km

2

Seite 32-33

“Rhedaer Forst”

13 km

1 - 2

Seite 34-35

 

 

 

 

Kategorie 1: grundsätzlich familientauglich, kaum spürbare Steigungen, wenig oder gar kein Autoverkehr, für bremstüchtige Einsteiger mit wenig Kondition

Kategorie 2: stellt höhere Anforderungen an Fahrtechnik und Kondition, Steigungen und Gefälle, teilweise mittlerer Autoverkehr

Kategorie 3: für ambitionierte Skater mit entsprechenden konditionellen Reserven und guter Fahrtechnik, anspruchsvolle Streckenführung, alle möglichen Straßenbeläge und streckenweise erhöhter Autoverkehr .

Absolute Inline-Fahranfänger haben im öffentlichen Straßenverkehr nichts zu suchen!

Sie gefährden sich und andere und sollten vorher entsprechende Schulungen absolvieren und solange auf geeigneten Flächen trainieren.

Routen für Touren

in (ich weiß, das ist ein Widerspruch in sich) und um Bielefeld (notgedrungen)

Ausgangspunkt einer Tour sollte ein Platz sein, an dem Fahrzeuge abgestellt werden können und eine Gelegenheit zum Aufwärmen besteht. Sichere Beherrschung der Grundtechniken ist Voraussetzung für eine Tour, da man mit anderen Verkehrsteilnehmern zusammen treffen kann. Zu der Frage, ob wir außerhalb geschlossener Ortschaften denn nun rechts oder links fahren müssen oder dürfen oder sollen, folgende Info: Auch der Bundesgerichtshof ist der Meinung, es sollte dort geskatet werden, wo es am sichersten ist. Inlineskater existieren juristisch überhaupt nicht, daher sind im Sinne der allgemeinen und individuellen Sicherheit ständig Einzelfallentscheidungen zu treffen. Grundsätzlich sollte also immer so geskatet werden, dass man weder andere noch sich selbst gefährdet. Lieber ein Auto freundlich lächelnd passieren lassen, als sich auf eine Kraftprobe einzulassen, die höchstwahrscheinlich zu unseren Ungunsten ausgehen wird. Jeder Skater kann durch sein Verhalten dazu beitragen, dass sich diese Einstellung auch bei unseren nichtskatenden Mitmenschen durchsetzt. Weitere persönliche Berichte und Meinungen zum Thema "skaten" finden sich auch hier

Es folgen einige Tourvorschläge, für deine Ergänzungen und jeglichen Erfahrungsaustausch sind wir immer dankbar.

Tour 1

"Best of Borgholzhausen" (gibt es eigentlich gar nicht, es ist überall sehr abwechslungsreich dort)

Startpunkt: Berghauser Weg (von Bielefeld kommend über Werther durch Borgholzhausen, nach der linksliegenden Tankstelle geht es rechts ab) Am Ende der verkehrsberuhigten Zone Auto abstellen und los geht's:

Berghauser Weg Richtung Westen, links in die Wellenstraße, schöne Abfahrt, die Fähigkeiten beim Bremsen erfordert. Fast von selbst rollt es sich bis zu einer Kneipe, hier kurz rechts, dann den Telgenbusch entlang bis Kleekamp. Hier links, die B 68 überqueren, durch die Brunnenstraße auf den Holzweg, weiter bis zur Westbarthhauser Straße, hier rechts bis zur B 68. Auf dem Radweg geht es nach rechts bis links in den Kleekamp (oder je nach Tages- oder Jahreszeit bietet sich ein Päuschen im Cantaloop an: Kneipe links an der B 68). Dann fahren wir auf dem Kleekamp Richtung Osten immer etwas bergauf, bis dieser in den Berghauser Weg übergeht. Hier gilt es noch eine kleine Barrikade für rasende Autofahrer zu überwinden, dann auf und ab bis zum Ausgangspunkt.

Länge: ca 12 km, nicht unbedingt für absolute Beginners geeignet, mit erhöhtem Spaßfaktor, der selbst die lange Anfahrt lohnenswert macht

ein Tipp von: Heinrich

(Tor)Tour 2

(anspruchsvoll) Auf und ab in Bethel

Variationsreiche Strecke, je nach Tageszeit mittlerer Autoverkehr, viel auf und ab mit Gelegenheit zum "Heizen". Die vorgeschlagenen Strecke (Länge: ca. 8 km) erfordert schon gutes fahrerisches Können und absolut sicheres Bremsverhalten.

Ausgangspunkt: Betheleck, vom Kantensieck rechts in den Königsweg, diesem folgen (nächste links) bis links in den Nazarethweg, weiter bergauf, rechts den Bethelweg entlang bis fast zum Ende aber vorher rechts runter (Missionsweg), dann links den Karl-Siebold-Weg entlang bis Gilead IV hier links bergauf: Remterweg, diesen bis zum Ende runterfahren (Haarnadelkurve, Gefälle!), ein Stück Bethelweg, rechts den Maraweg entlang bis links wieder in den Karl-Siebold-Weg. Bei Gilead IV diesmal rechts den Remterweg entlang bis Quellenhofweg. Hier rechts runter (Gefahrenpunkte: Strasse, Vorsicht Autofahrer! Radweg ist oft versandet) Irgendwann liegt links der Quellenhof, hier über den Hof, leider schlechte Wegstrecke, dann aber gemütlich durch den Wald Richtung Freibad (Im Holschebruch). Hinter dem Parkplatz rechts (An der Rehwiese), geht nach der scharfen Linkskurve über in Kükenshove. Rechts in die Deckertstrasse, nächste wieder rechts (An der Tonkuhle) nochmals rechts den Quellenhofweg hinauf bis kurz vor dem Quellenhof links der Bohnenbachweg abbiegt. Nächste Möglichkeit links (Ebenezerweg) bis wir wieder auf dem Karl-Siebold-Weg landen. Jetzt aber links, nächste rechts in den Maraweg, nächste links über Ramaweg und Saronweg an Bäckerei und Brockensammlung vorbei über den Bürgersteig links in den Königsweg, sofort wieder rechts und wir sind zurück am Ausgangspunkt.

Vorschlag: Bei Beginn der Tour in der Buchhandlung am Königsweg einen Bethelplan besorgen und eine Tour selber zusammenstellen, sonst verliert man im Bethellabyrinth schon mal die Orientierung, denn manche einladenden Wege führen in die Sackgasse oder auf den Holzweg. Es gibt durchaus weniger anstrengende Streckenabschnitte und kleinere Rundkurs-Möglichkeiten.

Tour 3

Folgende auch für Bielefelder erreichbare Strecke ist dem Inline Guide OWL (Best.Nr. 840-8) entnommen. Es gibt eine ganze Reihe dieser Inline-Guides, derzeit ca. 34, sie sind im Buchhandel erhältlich oder direkt beim Klartext Verlag, Dickmanstr. 2-4 in 45143 Essen (Tel: 0201-86206-0 Fax: 0201-86206-22) e-mail: brockes@Klartext-Verlag.de

Durch die Senne (11,4 km / Einsteiger-geeignet)

ANFAHRT:

Ihr nehmt die Abfahrt Stukenbrock-Senne der Autobahn A33, dann geht es weiter Richtung Stukenbrock. Die zweite Möglichkeit rechts, orientiert Euch an der Landespolizeischule. Die lasst Ihr am Straßenrand liegen und folgt der Straße Richtung Senne Stukenbrock. Nach der Kirche auf der rechten Seite die erste Straße rechts einbiegen. Linker Hand seht Ihr hinter einem großen Kinder-Spielplatz einen Wander-Parkplatz. Hier könnt Ihr den Wagen abstellen.

STRECKENCHARAKTER:

Ihr kurvt durch Wald und Wiesen. Teilweise hat die Landschaft sogar Heide-Charakter. Der Tourbelag besteht - bis auf kleine Ausnahmen - aus super Asphalt. Ihr bewegt Euch auf wenig befahrenen Straßen.

SPECIALS:

Um die idyllische Landschaft zu genießen, muss man ja nicht die ganze Zeit auf den Skates stehen. Es besteht die Möglichkeit auf einen schönen Abstecher - denn es warten ein Biergarten und ein Restaurant auf Euch.

TIPP:

Die Tour ist selten wirklich hoch frequentiert. Selbst am Wochenende verteilt sich der Ausflugsverkehr. Trotz aller Harmonie eignet sich die Strecke, um Mal richtig Gas zu geben!

BESCHREIBUNG:

Ihr fahrt die Straße, auf der Ihr geparkt habt, in Richtung eines kleinen Waldstücks. Vorsicht, Ihr werdet direkt mit fünf Metern Kopfsteinpflaster begrüßt. Doch, keine Panik, ab jetzt ist der Asphalt in Ordnung. Nach 400 Metern stoßt Ihr auf eine Kreuzung - lasst die Wege geradeaus und links liegen - orientiert Euch rechts am mit "Hö1" ausgeschilderten Radweg. Achtung: Bei 0,7 km haben einige Wurzeln den Asphalt für eine Länge von circa 50 Metern in die Höhe gedrückt. Nach 1,1 km seht Ihr auf der rechten Seite das Gelände der Polizeischule. Am Ende der Straße geht es links weiter. Nach weiteren 600 Metern kommt eine Gabelung - Ihr fahrt stur geradeaus. Bei km 2,3 geht es links zu einem Wander-Parkplatz. Es lohnt sich ein Spaziergang zu den Emsquellen (Länge: ungefähr 750 Meter). 400 Meter weiter zweigt der Radweg "Hö1" rechter Hand ab; folgt ihm nicht! Dann müsst Ihr eine kleine Steigung auf die Autobahnbrücke überwinden. Aufgepasst: Oben auf der Überführung befinden sich unangenehme Dehnungsfugen. Nun fliegt Ihr das Gefälle der Brücke hinunter. Vorsicht: Unten ist eine Kreuzung. Dann geht es durch ein kleines Waldstückchen und klassische Kuhwiesen. Ihr fahrt auf die Ansiedlung Hasendorf zu. Nach 4,8 km wartet auf der linken Seite eine Bank zum Ausruhen - genießt die Idylle. Bei km 5,2 müsst Ihr links in den Hasendorfweg abbiegen. Wer allerdings noch ins Restaurant oder in den Biergarten möchte, der sollte weiter geradeaus skaten. ABSTECHER: Nach 100 Metern lasst Ihr rechts die Jägergasse liegen. Nach weiteren 200 Einheiten des selben Längenmaßes kreuzt Ihr die Straße Trift. Bei km 0,7 des Abstechers überquert Ihr den Krollbach. Bedacht: Am Ende des Fahrwegs (bei km 0,8) müsst Ihr die Vorfahrt achten. Fahrt halbrechts auf dem Fuß- bzw. Radweg, der auf der linken Straßenseite liegt. Ihr könnt den Biergarten sehen und die gutbürgerliche Küche des Restaurants riechen. Nach der kleinen Stärkung rollt Ihr den Mühlenbachweg wieder zurück und biegt an der Kreuzung halbrechts ab. Nach 400 Metern seid Ihr wieder auf der Hauptroute. Ihr düst stracks auf die nächste Autobahn-Überführung zu. Ihr kennt das Spiel: Erst geht es bergan, oben angekommen, könnt Ihr Euch gehen lassen. Nach 6.6 km stoßt Ihr auf eine Kreuzung. Ihr haltet Euch links und gleitet auf der relativ breiten Straße weiter. Bei km 8,0 stoßt Ihr erneut auf die altbekannte Route. Jetzt halbrechts abbiegen. Nun könnt Ihr den Guide im Rucksack verstauen und gemütlich zurück bis zum Wander-Parkplatz brausen. Ihr seht Euer Auto, Ihr habt es geschafft.

Tour 4

Werthers echte Rundfahrt (als Appetit-Happen aus "Roll-Abouts")

Startpunkt ist der Sportlerparkplatz an der Uni Bielefeld. Los geht's über den Fußweg gen Westen, direkt auf Höhe der Parkplätze. Der Wellensiek wird zweimal gekreuzt, an der Treptower Straße links, rechts: Zehlendorfer Damm, links: Spandauer Allee, dann rechts in die Großdornberger Straße bis links: Kattensterdt. Abwärts bis zur Bavostraße, nächste Möglichkeit links über einen Privatweg rechts in die Haferstraße. Links auf dem Radweg die Babenhauser Straße entlang bis rechts der Hollensiek abzweigt. Diesen entlang, an der Kreuzung rechts: Hasbachtal, nach 1,5 km Deppendorfer Straße überqueren, geradeaus weiter, links: Ronsieksfeld, zweite rechts Prenzlauer Straße, an T-Kreuzung rechts: Kampheide, nächste wieder rechts: Arroder Weg, bis Isingdorfer Bruch, hier rechts bis Schloßstraße, nach 1,2 km am Ortseingangsschild Werther: links in die Heinrichstraße, nach ca. 1.000 m rechts: Bahnbreede bis links: Schwarzer Weg. Diesen entlang und entweder nach 1,2 km links in die Kampheide (oder die Aufstiegs- und Abfahrtsvariante: nach 600 m rechts Lohkamp, links: Lohbreede bis links: Schwarzer Weg und rechts: Kampheide). Nach ca. 700 m rechts: Arroder Weg bis Deppendorfer Straße, hier rechts über den Radweg, nach 1.000 m links: Höfestraße bis Babenhauser Straße, hier links (Radweg). Nach 2,5 km an der Kneipe "Dönekes" rechts, nach ca. 500 m rechts in den Roteweg. Über einen Fußweg auf die Schongauer Straße, rechts: Dürerstraße, links: Schloßhofstraße, an der Ampel Voltmannstraße rechts über Rad- oder Gehweg, nächste rechts: Am Rottmannshof. Am Ende gibt es noch einen kleinen Rundkurs über ca. 600 m (für alle, die noch Power haben), ansonsten liegt die Uni und der Startplatz jetzt in greifbarer Nähe, nur die Straßenbahngeleise müssen noch überquert werden.

Gesamtlänge: etwa 22 km, je nach Tageszeit gelegentlicher Autoverkehr (vor allem auf der Großdornberger Straße), abwechslungsreiche Strecke mit einigen Steigungen und Abfahrten, nix für AnfängerInnen

Tour 5

Ausgangspunkt ist der Parkplatz an der Sparkasse in Bielefeld-Sennestadt/Eckardtsheim, Verler Straße 216. Von dort kann man in Richtung Verl fahren. Die Strecke verläuft die ganze Zeit neben der Verler Straße auf dem Rad-/Fußweg her. Dieser Rad-/Fußweg ist durch einen Grünstreifen von der Straße getrennt und somit völlig gefahrlos auch für Kinder zu befahren. Die Strecke hat nur sehr geringe langanhaltende Steigungen/Gefälle. In Verl angekommen geht es ein kurzes Stück bis zur Hauptstraße über den Bürgersteig. Direkt an der Hauptstraße ist eine Eisdiele. Anschließend dann wieder zurück. Die Strecke ist ca. 6-8 km lang (geschätzt). In Eckardtsheim wieder angekommen kann man noch in der Ortschaft Eckardtsheim rumfahren. Dies ist am Wochenende ohne großes Verkehrsaufkommen gut möglich. (Bernward Schneider info@attraktionsverleih.com)

Weitere Touren werden ausgesucht. Als Basis bieten sich auch die Streckenvorschläge für's Nightskating an, auf die seitens der Verwaltung unserer Stadt bisher nicht reagiert wurde. Leider. Hier werden keine Karten angeboten, daher ein kleiner Tip am Rande: Die "Gelben Seiten" gibt es in jedem Jahr neu, die enthaltenen Stadtpläne eignen sich auch für Skatertouren - einfach aus dem alten Telefonbuch raus reissen oder aus dem neuen kopieren.

Am besten aber den Inline-Router "Roll-Abouts" bestellen, da sind die Karten dabei...

[Image][Image]